Fahrdienst

Richtlinien für die Durchführung der
Flugaufsicht/Fahrdienst Organisation:

Zwischen Ende März und Anfang Oktober eines Jahres wird an Wochenenden (Sa+So) und Feiertagen von den Mitgliedern des HDGV ein Fahrdienst zum Startplatz angeboten.

Die Organisation erfolgt über die Fahrdienstliste. Die Fahrdienstliste wird vor der jährlichen Mitgliederversammlung aufgestellt. Die grundsätzliche Reihenfolge erfolgt dabei alphabetisch. Natürlich wird die Reihe nicht jedes Jahr mit dem Buchstaben A begonnen, sondern im nächsten Jahr fortgesetzt. Auf der Mitgliederversammlung anwesende Mitglieder können aufgrund eines Mitgliederbeschlusses während der Mitgliederversammlung mit nicht anwesenden Mitgliedern tauschen. Anschließend wird diese Liste im geschützten Bereich veröffentlicht. Wenn anschließend Termine getauscht werden müssen, muss eigenständig ein Tauschpartner gefunden werden. Man kann entweder jemanden direkt von der Liste anrufen oder im Forum des HDGV seinen Tauschwunsch posten. Damit sollte es funktionieren. Anschließend ist der Tausch bitte dem Schriftführer mitzuteilen, damit die Liste aktualisiert werden kann.

— Email an schriftfuehrer@hdgv.de schicken.

Bei unentschuldigtem Versäumnis der Flugaufsicht und des Fahrdienstes muss das entsprechende Mitglied als Ersatzleistung 100 Euro an den Verein zahlen. Kommt das Mitglied dieser Ersatzleistung nicht nach, kann das Mitglied per Vorstandsbeschluss aus dem Verein ausgeschlossen werden. Bereits gezahlte Vereinsbeiträge werden nicht rückerstattet. Unentschuldigtes Versäumnis heißt, dass das Mitglied die Fahrdienstorganisation (Schriftführer) und den Fahrdienstpartner nicht rechtzeitig informiert hat und sich nicht rechtzeitig für eine Sicherstellung des Fahrdienstes an seinem Termin gesorgt hat.

Durchführung:

  • Der Fahrdienst ist immer anzutreten, wenn die Wetterbedingungen bis 12.00 Uhr mittags einen Flugbetrieb zulassen. Hierzu musst Du Dich entsprechend informieren: Wind aus 270 bis 360 Grad, fliegbare Windstärke, kein Regen
  • Der Flugaufsichtsdienstbeginn ist auf 10 Uhr festgelegt.
  • Die letzte Auffahrt darf bis maximal 1 Stunde vor Sonnenuntergang erfolgen. Das Vereinsfahrzeug muss zu diesem Zeitpunkt wieder unten sein! Da immer zwei Mitglieder an einem Tag eingeteilt sind, können diese sich den Dienst untereinander aufteilen.
  • Das Fahrzeug steht auf dem Gelände des Knappenvereins, gegenüber vom Maltermeister hinter dem Gebäude unter einem Carport.
  • Die Schlüssel für das Vereinsfahrzeug (Fahrzeugkabine und Zündschlüssel) findest Du im Geräteschuppen. Um in den Schuppen (die Stahltür hinter dem Vereinsfahrzeug) zu gelangen, erhältst Du zum Jahresanfang mit der Fahrdienstliste einen Zugangscode (der Code ändert sich jedes Jahr!). Achtung, die Zahlen auf dem Schloss sind klein, daher ggf. Lesehilfe mitnehmen.
  • Nimm die Kasse und zähl das Wechselgeld und trag die Summe in das Kassenbuch ein. Prüfe, ob Du genügend Tageskarten in der Kasse hast.
  • Im Fahrzeug findest Du die Schlüssel für das Tor zur Strasse und die Schranke zum Fahrweg am Berg. Der Schlüssel für die Leiter befindet sich ebenfalls am Schlüsselbrett im Bus. Schließ die Tore nach dem heraus und hereinfahren immer wieder ab (nicht offen lassen!).
  • Kontrolliere die Tageskarten und Mitgliedsausweise aller Fahrgäste, bevor Du auf den Berg fährst. Tageskarten liegen im Fahrzeug und werden für 10 Euro mit Name des Piloten und Datum ausgegeben.
  • Jede Fahrt zum Startplatz wird mit 5 Euro Auffahrtgebühr zur Kostendeckung des Fahrzeugs berechnet.
  • Wer nicht fliegen konnte oder wollte, der bekommt die Tageskarte i. H. v. 10 Euro ersetzt. Die Auffahrt nicht!
  • Es gilt: Wer keinen Mitgliedsausweis hat, muss zahlen, wer nicht zahlt, fliegt auch nicht. Wer am Startplatz ohne gültige Tageskarte angetroffen wird, bekommt Flugverbot.
    Du kannst Flugscheine, Versicherungsnachweise und Gütesiegel etc. nach eigenem Ermessen kontrollieren. Als Fahrdienst und Flugaufsicht bist Du immer auch Startleiter und bist berechtigt, Flugverbote zu erteilen.
  • Die Schranke am Beginn des Weges muss bei Flugbetrieb immer geschlossen sein.
  • Sofern Du Zeit hast, kannst Du das Fahrzeug auch innen und außen reinigen. Auch den Müll auf dem Abbauplatz solltest Du aufsammeln. Wir haben uns verpflichtet, dies zu tun.
  • Weise Gäste und Neulinge in die Gegebenheiten des Fluggeländes ein.
    Alle Flugverbote, Unfälle, Baumlandungen etc. sind umgehend an Berthold Combrink zu melden (0177-3276884) und im Meldebuch im Vereinsfahrzeug einzutragen.

Abschließende Tätigkeiten:

  • Tanke das Fahrzeug abends auf, wenn der Tank weniger als ¾ voll ist. Tankbeleg bitte in die Kasse legen.
  • Wenn Du das Fahrzeug wieder abstellst, entnimm bitte das Geld (bis auf ein wenig Hartgeld (ca. 20 EURO zum Wechseln) und überweise es auf das Vereinskonto oder übergib es dem Kassenwart.
  • Trag die Summe der Einnahmen und des verbliebenen Wechselgelds in das Kassenbuch ein.
  • Sollten die Tageskarten zur Neige gehen, informiere Mario Semmler (Kassenwart), damit er neue besorgen kann (kassenwart@hdgv. de).
  • Trage alle Vorkommnisse in das Meldebuch ein, welches im Fahrzeug liegt. Hierzu zählen insbesondere Unfälle, Baumlandungen, entnommene Geldsummen, oder auch das Nichterscheinen deines Flugaufsichtpartners.
  • Schließ die Tore nach der Benutzung wieder ab (Gummiabdeckung über das Schloss nicht vergessen).